Video:

In Neumarkt/Stmk. Ökologie und Ökonomie sinnvoll vereint

Seit vielen Jahrzehnten dient die Wasserkraft dem E-Werk Neumarkt als saubere und emissionsfreie Form der Elektrizitätserzeugung. Beim Ausbau regionaler Kleinwasserkraft gehen wirtschaftliche Vorteile und ökologischer Nutzen Hand in Hand.  Nach zweijähriger Planungs- und Genehmigungslaufzeit, erfolgte dieser Tage der Spatenstich für den Bau des Kleinwasserkraftwerkes am Seerbach. Die Gesamtinvestitionskosten belaufen sich auf ca. 1,45 Mio. Euro. Das Kraftwerk weist eine elektrische Leistung von 228 kW mit einem Jahresarbeitsvermögen von 1.104.000 kWh auf, was einem durchschnittlichen Jahresverbrauch von rd. 330 Haushalten entspricht. Die Baufertigstellung erfolgt voraussichtlich bis Ende des Jahres. Die vollständige Inbetriebnahme ist für das 1. Quartal 2019 geplant.

© 2016 Marktgemeinde Neumarkt in der Steiermark

Hauptplatz 4 | Telefon +43 (0) 3584 2107 | Fax +43 (0) 3584 2107-31 | E-Mail: gde@neumarkt-steiermark.gv.at

UID-Nr.: ATU 69185847


Amtsstunden: Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr

Parteienverkehrszeiten im Bürgerbüro:

Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr

Dienstag und Donnerstag von 14 bis 16 Uhr

Marktgemeinde Neumarkt in der Steiermark Naturpark Zirbitzkogel Grebenzen HOLZWELTLEADER Das Serviceportal des Landes Steiermark E-Werk Neumarkt IMPRESSUM HOME KONTAKT DATENSCHUTZ
Tourismusportal der Steiermark
Spatenstich für Kleinkraftwerk Seerbach Eyfon Stiftung übernahm Karl Brunner Europahaus Neumarkt 4. Steirischer Bergadvent in Zeutschach in der Steiermark E-Werk Neumarkt in der Steiermark Tag der offenen Tür auf Burg Forchtenstein in Neumarkt! Eröffnung des neuen Marktgemeindeamtes in Neumarkt Adventmarkt im Marktgemeindeamt Neumarkt Auftracht‘ln in Neumarkt in der Steiermark

Tag der offenen Tür auf Burg Forchtenstein in Neumarkt!

Am 09. März 2018 hat die Stiftung Eyfon „European Youth Forum Neumarkt“ die Burg Forchtenstein in Neumarkt/Steiermark offiziell übernommen.

Nun gab es zu diesem Thema einen Tag der offenen Tür. dabei wurden nicht nur die Neumarkterinnen und Neumarkter, sondern auch die Förderer und Sponsoren der Stiftung über die Zukunftspläne informiert.